symbol sitemap   youtube logo     facebook logo    E-mail icon

symbol sitemap youtube youtube

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

Fachtag-ausgebucht 

**** English below ****

Fachtag am 28. Januar von 12-18:30 Uhr im Bahnhof Langendreer in Bochum

Eine Community für alle?!

Rassismus-Erfahrungen und LSBTIQ*
Eine Einladung zum Zuhören, Nachdenken und Diskutieren

Eine Community für alle?!Es ist längst überfällig, offen über den Umgang mit Zuwanderung und die strukturell verankerte Diskriminierung von Geflüchteten und Migrant_innen in unserer Gesellschaft zu sprechen. Rassismus ist wieder salonfähig geworden. Während dem Rassismus häufig die Bühne bereitet wird, bleiben die Stimmen und Positionen der von Rassismus Betroffenen von der Mehrheit ungehört.

Die Communitys von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTIQ*) sind als Teil der Gesamtgesellschaft vor diesen Entwicklungen nicht gefeit. Zudem schüren rechte Kräfte bewusst Ängste und Vorurteile gegenüber Geflüchteten und Migrant_innen. Sie benutzen dabei LSBTIQ* als Mittel zum Zweck, um ihren Rassismus zu forcieren und damit auch zur weiteren Spaltung der Gesellschaft beizutragen. Sie verkaufen sich als „homofreundlich", obwohl sie gleichzeitig die Gleichberechtigung von LSBTIQ* bekämpfen.

Hintergrund und Idee
Die Diskussionen über Flucht, Einwanderung und Rassismus in den Medien und den sozialen Netzwerken werden oft in sehr populistischer, unsachlicher und auch uninformierter Art und Weise geführt. Es lohnt sich zu fragen: Wer spricht? Wer wird gehört? Und wer nicht? Der Fachtag thematisiert Rassismus-Erfahrungen aus vielfältigen Perspektiven und lädt zum Zuhören, Nachdenken und Diskutieren ein.

Inhalte / Inputs

Eine Community für alle?! - Vortragende

Was bedeutet eigentlich Mehrfachdiskriminierung?

Saideh Saadat-Lendle, LesMigras, Berlin

 

Eine Community mit parallelen Welten

Gema Rodriguez Diaz, Integrationsagentur (IA) im rubicon e.V. / baraka, Köln

 

Die Situation geflüchteter LSBT* in NRW

Dzevad Burdalic, Bielefeld

 

Rassistische Instrumentalisierung von LSBTIQ* durch die AfD

Simone Rafael, Amadeu Antonio Stiftung / Netz-gegen-Nazis, Berlin

 

Moderation

Halla Zhour, Dialogprozessbegleitung / Prozessmoderation von Gesprächen und zwischenmenschlicher Entwicklung / context - interkulturelle Kommunikation & Bildung, Köln

Veranstaltungsformat: viel Zeit zum Fragen und Diskutieren
In 10-minütigen Kurzvorträgen fassen die Referent_innen ihre Perspektive zusammen. Danach gibt es jeweils 20 Minuten Zeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren. So werden die Gäste der Veranstaltung zu tatsächlich Teilnehmenden, indem sie sich einbringen und aktiv beteiligen können.

Auch Menschen, die nicht vor Publikum sprechen möchten oder können, oder für deren Fragen und Beiträge im Verlauf der Diskussion nicht genügend Zeit bleibt, bekommen die Möglichkeit, sich einzubringen: Die Fragen und Beiträge können auf Karten geschrieben und eingesammelt werden. In der abschließenden Diskussionsrunde mit allen Referierenden werden sie dann thematisiert.

Ablauf
12:00 Uhr     Come Together
12:30 Uhr     Begrüßung
12:45 Uhr     Beginn: Vorstellung des Ablaufs und Veranstaltungsformats durch die Moderatorin
13:00 Uhr     Input 1: Was bedeutet eigentlich Mehrfachdiskriminierung?
13:35 Uhr     Input 2: Eine Community mit parallelen Welten
14:10 Uhr     Input 3: Die Situation geflüchteter LSBT* in NRW
14:45 Uhr     Pause mit Erfrischungen
15:15 Uhr     Input 4: Instrumentalisierung von LSBTIQ* durch die AfD
16:00 Uhr     Abschließende Diskussionsrunde mit allen Input-Vortragenden
                   mit Fish Bowl als Beteiligungsform für die Teilnehmenden
17:30 Uhr     Come Closer Together
18:30 Uhr     Ende

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die sich in LSBTIQ* Communitys und Szenen verorten, die haupt- oder ehrenamtlich mit Geflüchteten arbeiten, an Mitarbeiter_innen in Behörden, der Stadtverwaltung und der Polizei sowie an alle, die am Thema interessiert sind.

Datum, Uhrzeit: Samstag, 28. Januar 2017, 12.00 – 18.30 Uhr
Ort: Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Eintritt: frei

Anmeldung per Email bis zum 15. Januar erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barrierefreiheit Eine Community für alle?!Barrierefreiheit: Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Bedarf für Gebärdensprachvermittlung oder Flüsterübersetzungen in anderen Sprachen bitte bei der Anmeldung angeben. Vielen Dank.

#NoNazis Eine Community für alle?!Ausschlussklausel: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-, trans*feindliche oder andere menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Veranstalter_innen

 


 

Symposium on 28th of January from 12.00 noon to 6.30 p.m. at Bahnhof Langendreer in Bochum

A community for all?!

Experiences of racism and LGBTIQ*

An invitation to listen, think and discuss

Eine Community für alle?!Talking openly about how to deal with immigration and the structural discrimination of refugees and migrants in our society is long overdue. Racism has once again become socially acceptable. While racism is often given a platform, the voices and positions of those affected by racism remain unheard by the majority.

The communities of lesbians, gays, bisexuals, trans* and inter* people (LGBTIQ*) as part of society as a whole are also affected by these developments. What's more, right-wing forces deliberately stir up fears and prejudices against refugees and migrants. They use LGBTIQ* as a means to an end to advance their racism and thus to further contribute to the division of society. They promote themselves as "gay-friendly" even though they object to LGBTIQ* people having equal rights.

 

 

Background and idea
The discussions about refugees, immigration and racism in the media and the social networks are often very populist, subjective and uniformed. It's worth asking: Who is speaking? Who is heard? And who isn't? This symposium is about experiences of racism from a number of different perspectives and invites you to listen, think and discuss.


Content / inputs

Eine Community für alle?! - Vortragende

What does multiple discrimination really mean?

Saideh Saadat-Lendle, LesMigras, Berlin

 

A community with parallel worlds

Gema Rodriguez Diaz, Integrationsagentur (IA) im rubicon e.V. / baraka, Cologne

 

The situation of LGBT* refugees in NRW

Dzevad Burdalic, Bielefeld

 

Racist instrumentalisation of LGBTIQ* by the AfD

Simone Rafael, Amadeu Antonio foundation and Netz-gegen-Nazis, Berlin

 

Presenter

Halla Zhour, facilitation of dialogue, facilitation of discussions and interpersonal development, context - interkulturelle Kommunikation & Bildung, Cologne

Format:  a lot of time for questions and discussion
The speakers will sum up their perspectives in brief 10minute-inputs. After each input there is 20 minutes to ask questions and to discuss. In this way guests become actual participants by injecting themselves into the debate and taking part actively.

People who cannot or do not wnat to speak infront of an audience or for whose questions and contributions won't be enough time, will also be able to participate: Questions and contributions can be written on cards and will be collected. In the final discusssion with all speakers they will be brought up.

Procedure
12:00 Uhr    Come Together
12:30 Uhr    Welcome
12:45 Uhr    Beginn: introduction of the procedure and the format by the presenter
13:00 Uhr    Input 1: What does multiple discimination really mean?
13:35 Uhr    Input 2: A Community with parallel worlds
14:10 Uhr    Input 3: The situation of LGBT* in NRW
14:45 Uhr    Break
15:15 Uhr    Input 4: Racist instrumentalisation of LGBTIQ* by the AfD
16:00 Uhr    final dicussion with all spreakers
                  including a "Fish Bowl" as a form of participation
17:30 Uhr    Come Closer Together
18:30 Uhr    End

The symposium is adressed to people who see themselves as part of LGBTIQ* communities and scenes, to people who work full-time or voluntarily in the refugee relief, who work in city administrations, foreigners' registration office or the police and to all interested in the topic.

Date, time: Saturday, 28 January 2017, 12.00 noon – 6.30 p.m.
Place: Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Admission: free
Registration: by email by 15 January: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barrierefreiheit Eine Community für alle?!Disabled accessibility: The venue is wheelchair accessible.
If you require sign language interpretation or whispered interpreting into other languages, please state so when you register. Thank you very much.

#NoNazis Eine Community für alle?!Exclusion clause: Persons who are members of extreme right-wing parties or organisations, are part of the right-wing extremist scene or have publicly expressed racist, nationalist, anti-Semitic, homophobic, trans*-phobic or other demeaning opinions, are excluded from the event.

Organisers:

Eine Community für alle?! - Veranstalter_innen

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

ministerium